nichtswieweg... vier Abenteurer unterwegs

Technische Details
Innenausbau
Unser Mogli, ein Bucher Duro

Obwohl wir nach wie vor begeistert vom Land Rover sind gab es doch diesen einen kleinen Moment bzw. eine einmalige Gelegenheit für uns, die uns veranlasst haben, einen Bucher Duro zu kaufen. Da diese Fahrzeuge meistens nur noch als Occasionen aus Armeebestand erhältlich sind war es für uns ein absoluter Glücksfall, ein Vorführwagen der MOWAG zu bekommen. Und ausgebaut war er auch schon - da mussten wir einfach zugreifen!

Wie kommt man von einem Land Rover zu einem Bucher Duro?

Eigentlich wollten wir unsere nächste Reise erneut mit Rebelde unter die Räder nehmen. Doch wie das Leben so spielt, man guckt einwenig im Internet nach einer neuen CD und landet über Umwegen bei einer Verkaufsanzeige von Reisefahrzeugen - et voilà - ein Duro wird zum Verkauf angeboten.

Die Faszination Duro hatte ihren Lauf in Südamerika genommen, nachdem wir dieses Fahrzeug erstmals bei Reisenden gesehen haben. Ein paar Male sind wir darin gesessen und haben uns ausgemalt wie schön es doch wäre, mit einem solchen Mobil herumzureisen. Irgendwie hatte uns damals dieses Fahrzeug einfach in seinen Bann gezogen. Aber mit Mitte Zwanzig verschoben wir diesen Traum schnell weit nach hinten - denn erstens war uns ein solches Fahrzeug viel zu teuer, zu gross, und schliesslich muss man sich ja noch etwas für die Pensionierung aufsparen. :-)

Ein paar Jahre später und einem weiteren ausgebauten Landrover stossen wir dann auf diese besagte Anzeige im Internet.

Ehrlich gesagt haben wir natürlich immer ein bisschen geschaut, aber ohne jegliche Kaufabsichten versteht sich. Bis wir dann diesen Duro finden. Nach langem Hin und Her machen wir schlussendlich einen Termin zur Fahrzeugbesichtigung ab und versichern uns gegenseitig, dass es nur beim "Schauen" bleiben wird. Gesagt, getan - drei Tage später sind wir stolze Besitzer eines Bucher Duro.

Mit diesem Kauf ging dann alles Schlag auf Schlag und unsere zuvor ruhigen und erholsamen Wochenenden waren wieder von früh bis spät mit Arbeit zugedeckt.